Winterzauber in der Rietberger Innenstadt

Die Vorschulkinder Keanu, Sven, Ida, Anni, Luisa, Valentin, Timo, Lotte, Maja, Ennis, Enie, Nila und Matea aus der Stern- und der Sonnenscheingruppe haben mit ihren Erzieherinnen Sabine Tegethoff und Lisa-Marie Ewers den Baumschmuck gebastelt. Als Dank gab’s von Bürgermeister Andreas Sunder eine kleine Nascherei. Foto: Stadt Rietberg

Aktionen reichen vom Baumschmuck bis zur Illumination

Rietberg. In Rietbergs „gute Stube“ zieht Festtagsstimmung ein. 13 Kinder   haben am Freitag den großen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus geschmückt. Und auch darüber hinaus verwandelt sich die Einkaufsmeile aktuell in eine kleine Weihnachtsstadt.

13 Nachwuchskünstler aus dem Kindergarten Regenbogen haben mit ihren Erzieherinnen Sabine Tegethoff und Lisa-Marie Ewers in den vergangenen Wochen bunte Pakete, große Kugeln und hölzerne Sterne gebastelt und nun an der großen Tanne vor dem Rathaus angebracht. Dazu bedurfte es sogar des Einsatzes des großen Rietberger Feuerautos, das von Klaus Hanswillemenke gesteuert wurde, denn nur mit Unterstützung der Drehleiter konnten die hübschen Basteleien auch tatsächlich ganz oben an der Tannenspitze platziert werden. Jedes Kind durfte einmal in den Korb klettern und mit in die Höhe fahren. Als Dank für ihren Einsatz bekamen die 13 Jungen und Mädchen von Bürgermeister Andreas Sunder kleine Naschereien überreicht.

Auch darüber hinaus strahlt die Rietberger City schon weihnachtliche Vorfreude aus. Unter dem Motto „Rietberger Winterzauber“ hat sich das Team von der Stadtmarketing Rietberg GmbH einige zauberhafte Aktionen einfallen lassen, um eine besonders stimmungsvolle Kulisse zu schaffen. 40 beleuchtete Weihnachtsbäume schmücken die Innenstadt zwischen Nord- und Südtor. Dazu wurden 25 große, rote Weihnachtskugeln und drei Pyramiden, bestehend aus jeweils vier großen gläsernen Kugeln, angeschafft. Sie werden in diesen Tagen entlang der Rathausstraße verteilt. Die Kugeln, die über einen Durchmesser von 80 bis 100 Zentimeter verfügen, sind echte Hingucker und sollen ein tolles, weihnachtliches Bild schaffen.

Vielen heimischen Geschäften geht in den Wochen vor dem großen Fest ein Licht auf. Sie werden zusätzlich zu ihrer stimmungsvollen Giebelbeleuchtung ab sofort besonders illuminiert, denn die Gebäudefassaden werden in bunten Farben getaucht. Diese Beleuchtungs-Aktion bringt Licht in die Dunkelheit und soll in der Adventszeit die Besucher erfreuen und ihre Herzen höherschlagen lassen. Die zauberhafte Beleuchtung ist bis zum 27. Dezember jeden Tag ab Einbruch der Dunkelheit zu bewundern.

Um ein einheitliches Bild zu schaffen, werden die Schaufenster vieler Geschäfte an diesem Wochenende mit dem Schriftzug „Rietberger Winterzauber“ verschönert. Auch in den aktuell einzigen verbliebenen Leerstand, Rathausstraße 37, zieht in der Vorweihnachtszeit wieder Leben ein: Der Verein „Die bunten Schafe“ aus Bielefeld bietet dort von Samstag, 27. November, bis Weihnachten Produkte aus Wolle, bestickte Kinderkleidung und Deko-Artikel an. Geöffnet ist das Geschäft an folgenden Tagen: montags bis freitags von 10 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 bis 16 Uhr.